Atlastherapie


Atlastherapie nach Ernst Pohlmann

 

Der erste Halswirbel, Träger des Kopfes, spielt an der Wirbelsäule eine entscheidende Rolle. Ein großer Teil der Haltungskontrolle  wird von hier aus gesteuert.

 

Eine Fehlstellung oder Blockierung kann im laufe der Jahre eine Veränderung der Körperstatik zur Folge haben. Häufig sind diese  Fehlstellungen von starken Schmerzen oder Schwindelgefühlen begleitet.

 

Veränderungen können zum Beispiel in der Biomechanik des Kiefergelenkes oder des Beckens auftreten.

 

Grundsätzlich kann ein fehlstehender Atlas Einfluss auf den Kopf, wie Kopfschmerz, Schwindel, Ohrbeschwerden, Schluckbeschwerden, auf die inneren Organe, zum Beispiel Verdauungsbeschwerden,nehmen. Er kann die Ursache für Schlafstörungen sein, Blut- und Lymphgefäße, sowie Nerven können beeinflusst sein.

 

Eine Fehlstellung des Atlas kann durch Traumen wie Unfälle oder Stürze, aber auch durch Geburtsvorgänge entstehen.

 

Ob eine Atlastherapie notwendig ist, kann durch Tests bei einer Befundung in meiner Praxis, durch Röntgenaufnahmen, Computertomographie oder auch durch ein MRT nachgewiesen werden.